Rowena Jentgens-Schottenloher
SUPERVISION IN BERLIN

Aktuelles

Home
Aktuelles
Profil
Kontakt
Datenschutzerklärung
Impressum

Aktuelles

Einladung zu systemischen Themenabenden

Hallo Ihr Lieben alle,

nun möchte ich Euch alle wieder begrüßen und noch in diesem Jahr zu zwei fortlaufenden Themengruppen einladen. Wir werden systemisch arbeiten und unser Wissen und unsere Expertise zusammentragen. Ganz besonders freut es mich, einen schönen Ort mitten in Friedrichshain gefunden zu haben, an dem wir in einer Wohlfühlatmosphäre sehr gut arbeiten können.

Also seid dabei und genießt es, mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen und Neues an Erfahrungen für Euch zu entdecken.

 

Die eine Themengruppe wird eine

Offene Gruppensupervision

sein. Nun biete ich Euch wieder eine offene Supervisionsgruppe an. Hier können Themen aus der Arbeit mit Klienten aus der Beratung, dem Coaching und der seelischen und körperlichen Begleitung eingebracht werden. Auch die gewonnene Eigenreflexion aus der eigenen Praxis und die Arbeit mit eigenen Themen werden hierbei eine Rolle spielen. Wir arbeiten kollegial in einer angenehmen und vertrauensvollen Atmosphäre in der Samariterstraße in Berlin-Friedrichshain. Ich leite die Gruppensupervision und biete Euch die Möglichkeit, neue Methoden auszuprobieren und Videos aus dem eigenen Arbeitskontext zur Analyse in der Gruppe mitzubringen. Dabei spielen der wertschätzende Umgang miteinander und ein systemisches hypothetisierendes Feedback eine wesentliche Rolle.

Ich arbeite mit Euch gerne mit systemischen Methoden und nach Virgina Satir in der Skulptur-und Aufstellungsarbeit.

Der erste Termin, zum dem ich Euch ganz herzlich einlade, ist am Donnerstag, den 05.10.2017, von 18.00 bis 20.30 Uhr.

Kostenbeteiligung pro Teilnehmer/-in: 25,- EUR pro Abend.

Eine Teilnahmebestätigung für berufsbegleitende oder fortbildende Supervision kann ausgestellt werden.

Anmeldung: Bitte meldet Eure Teilnahme vorab per E-Mail an
rowena[a]schottenloher.com an.

 

Der andere Themenabend beginnt im November und wird auch einmal im Monat stattfinden. Hier geht es wieder um

Aufstellungs- und Skulpturarbeiten

Es gibt die Möglichkeit, eine Metapher Deiner Beziehungsgeflechte in den Raum zu bringen. Mit Unterstützung der anderen Teilnehmer/-innen bauen wir ein Bild Deiner familiären, partnerschaftlichen oder mehrgenerationalen Beziehungen oder Deiner Teamstruktur aus dem Arbeitskontext. Bringe ein Thema mit und Du kannst selbst an einem Bild bauen oder als Teil eines Bildes mit dabei sein und Dich aufstellen lassen. Das Ganze begleite ich sehr sensibel, und wir gehen gemeinsam soweit Du gehen willst. Der Blick von außen bringt Klarheit in verworrene Beziehungskonstellationen und unterstützt Dich, wieder frei von verdeckten oder offenen Konflikten aus deiner Herkunftsfamilie, deiner jetzigen Familie/Partnerschaft oder dem Arbeitskontext zu werden.

Die systemische Skulptur- und Aufstellungsarbeit ist ein bildhaftes, bewegtes und lebendiges Verfahren, um neue Perspektiven auf festgefahrene Situationen, Lebensmuster und Konfliktkonstellationen zu werfen. Ich freue mich auf eine offene und sensible Gruppe, die Lust hat, sich selbst aus einer anderen Perspektive betrachten zu lernen und gemeinsam einmalige Erfahrungen zu sammeln.

Das erste Treffen ist am Donnerstag, den 02.11.2017, von 18.00 bis 20.30 Uhr.

Bitte gebt vorher Bescheid, wer arbeiten möchte und wer bereit ist, sich bewegen/aufstellen zu lassen.

Kostenbeteiligung:

Beobachter-/in, die sich nicht aufstellen lassen: 15,- EUR

Aufzustellende: 20,- EUR

Aufsteller/-in: 30,- EUR

Anmeldung: Bitte meldet Eure Teilnahme vorab per E-Mail an
rowena[a]schottenloher.com an.